Schlagwortarchiv für: Osteopathie

Wie gut sich der Körper nach der Schwangerschaft regeneriert hängt von vielen Faktoren ab.  Im Großen und Ganzen dauert eine problemlose Rückbildung ein Jahr.

Die Organe und das Bindegewebe müssen währen der gesamten Schwangerschaft sehr flexibel bleiben. Sie nehmen immer wieder neue Positionen ein. Das Zwerchfell, unser wichtigster Atemmuskel muss Platz machen, der Dünndarm verlagert sich nach oben, wenn die Gebärmutter größer wird. Die Leber muss mit sehr wenig Platz auskommen und steckt den einen oder anderen Tritt ein, die Nieren werden nach oben gedrückt. 

Durch den Mutterkuchen gibt die Mama an das Ungeborene  alles was es braucht, um zu wachsen und zu gedeihen. Dank der Schwangerschafts-Hormone, wie z.B. das wohlbekannte HCG, sorgt die Natur dafür, dass, das Kind ausreichend versorgt wird. Ob es für die Mama ausreicht ist erst mal zweitrangig.

Als Frau kann man sich schon mal auf die Schulter klopfen und dem Körper danke sagen.

Wie gut die Rückbildung nach der Schwangerschaft funktioniert, hängt unter anderem davon ab, wie ausbalanciert Du vor der Schwangerschaft warst.

Sowohl dein Bewegungsapparat als auch dein Organe sind damit gemeint. Auch ist es davon abhängig, wie deine Schwangerschaft verlaufen ist. Warst Du gut versorgt, stressfrei, hattest Du genügend Bewegung, gab es sonst irgendwelche Komplikationen?

Auch hier ist es gut sich dafür mal zu streicheln, wenn der Körper trotz Komplikationen die Schwangerschaft vollbracht hat.

Die Geburt ist der Endspurt, hier wird von Mama und Kind nochmal alles abverlangt!

Nach der Geburt entsteht eine große Leere im Bauch. Plötzlich ist der ganze Druck weg. Je nachdem wie gut es dir zu diesem Zeitpunkt geht, schafft es der Körper dieses aufzufangen und ein kontinuierlicher Prozess der Rückbildung in den Ursprungszustand beginnt.

Manchmal ist es aber so, dass, die Organe nach der Geburt eine große Müdigkeit zeigen. Sie schaffen es nicht Ihre Aufbauleistung  zu erbringen, die sie bräuchten, um den Körper zu regenerieren. Hier ist eine gute Behandlung der Organe sehr wichtig, um sie in Ihrer Leistungsfähigkeit zu unterstützen.

Oft bleiben Organe in der Position „hängen“, die sie während der Schwangerschaft eingenommen haben oder sacken nach der Geburt in sich zusammen.  Bei der Leber und den Nieren ist dies oft der Fall. Hier ist es wichtig die Organe zu dynamisieren und zu mobilisieren, im Sinne der Osteopathie.

Oft bleiben große Verspannungen oder Verschiebungen im Bereich von Zwerchfell, Beckenboden oder Hüftbeuger zurück. Auch das Becken musste großes leisten und kann sich alleine manchmal nicht in seinen Ursprungszustand repositionieren oder es bestehen woanders Verklebungen oder Verspannungen, die eine Ausbalancierung nicht ermöglichen. Eine Wochenbett-Depression kann auf eine schlechte Repositionierung vom Becken zurück zu führen sein! Hier hilft eine osteopatische Behandlung im Cranio- Sacralen- System oder osteopathische Manuelle Techniken um dich wieder in Balance zu bringen.

Ein Einblick in den Beruf des Osteopathen

Vom 04.10.2019 bis 06.10.2019 fand der Internationale Osteopathie Kongress wie jedes Jahr statt. An der Tagesordnung liegen Vorträge renommierter Osteopathen, Berufspolitik, Fachaustausch und verschiedene Workshops. Über 400 Teilnehmer der großen Osteopathen Familie waren anwesend.

Einige Workshops die ich besuchte:

  • Die weibliche Brust in der Osteopathie
  • Grundlagenarbeit mit dem Lebensodem
  • Kinder sind keine kleine Erwachsenen. Wie begegne ich Kinder in der Osteopathischen Behandlung
  • Frauen Gesundheit vom Becken bis zum Antlitz

Am Samstag um 14:45 wurde in der Hessenschau Kompakt ein Einblick in unsere Arbeit gezeigt.

Schlagwortarchiv für: Osteopathie

An diesem Abend werde ich als Osteopathin mein Standpunkt zu Krebs erläutern und welche Werkzeuge ich an der Hand habe als Therapeutin um ein Krebs Patient zu unterstützen.

Unter anderem lege ich den Focus auf den Menschen und seine Heilungskraft, auf das was noch Potential hat den Menschen zu stärken.

Weitere wichtige Säulen die in meiner Arbeit ein Platz finden sind die Ernährung und die Seelische Arbeit. Dafür habe ich mich im Bereih der Orhtomolekularen Medizin und familiensystemische Arbeit weiter gebildet.

Bitte für den Abend anmelden da ich nur eine begrenzte Teilnehmerzahl habe.